Menu

Bitte geben Sie das Alter der Kinder an

Sea of Japan Spring Flowers

Zurück
Diamond Princess

Ihre Kreuzfahrt

11 Nächte   Diamond Princess  

Abfahrt

05.04.2025

Route Tokio (Yokohama) - Nagasaki, Japan - Busan - Sakaiminato - Maizuru - Kanazawa - Sakata, Japan - Akita - Aomori - Tokio (Yokohama)
Mehr

Reiseinformationen

Datum
Hafen
Info
Ankunft
Abfahrt
05.04.25
Tokio (Yokohama)
16:00

Der Aufstieg Tokios begann im frühen 17. Jahrhundert, als Tokugawa leyasu das ehemalige Fischerdorf Edo zur Hauptstadt seines Shogunats ernannte. Auch nach der Wiedereinführung des Kaisertums blieb Edo das Zentrum der politischen Macht und wurde im Zuge der Meiji-Restauration im Jahre 1866 zur Unterscheidung von der alten kaiserlichen Hauptstadt Kyoto („westliche Hauptstadt“) in Tokio („östliche Hauptstadt“) umbenannt. Heute gilt Tokio mit seiner Mischung aus alten Traditionen und postmoderner Kultur als eine der beeindruckendsten Städte der Welt. Die Ginza, ein internationales Einkaufsparadies, liegt direkt neben dem Kaiserpalast und der Bevölkerung gelingt es, die Schnelllebigkeit des 21. Jahrhunderts mit der Eleganz und Gelassenheit der traditionellen Kultur zu vereinen. Tokio bietet dem Reisenden ein schwindelerregendes Erlebnis. Mit der Meiji-Restauration von 1868 wurde Edo in Tokyo, „die östliche Hauptstadt“, umbenannt, um es von der alten kaiserlichen Hauptstadt Kyoto, der „westlichen Hauptstadt“, zu unterscheiden.

06.04.25
Auf See
07.04.25
Nagasaki, Japan
09:00
18:00

Für die meisten Reisenden ist Nagasaki ein Symbol für die Schrecken des Krieges. Aber diese wunderschöne Stadt auf Kyushu bietet Ihnen auch einen zeitlosen Charme. Oft als das San Francisco Japans bezeichnet, liegt die Stadt auf grünen Hügeln und ist von einer Tiefwasserbucht umgeben. Die Stadt wird auch in der Oper „Madame Butterfly“ von Puccini gefeiert.

08.04.25
Busan
07:00
17:00

Pusan, die zweitgrößte Stadt Südkoreas und der wichtigste Hafen der Nation, ist Ihr Tor zu einem faszinierenden Land, dessen Kultur eine einzigartige Verschmelzung von Alt und Neu ist. Moderne, hoch hinauf ragende Gebäude lassen antike Buddhistentempel in ihrer Umgebung klein aussehen und das Wirtschaftsviertel der Stadt bietet Ihnen einen starken Kontrast zu den ruhigen Anlagen des Yongdusan Parks. Busan ist, kurz gesagt, ein Mikrokosmos Südkoreas, einer Nation, deren plötzlicher ökonomischer Aufstieg für uns Abendländer oft eine der gebildetsten und ehrwürdigsten Kulturen Asiens verdeckt. Während des Koreakrieges war Busan zudem Schauplatz erbitterter Kämpfe. Der Friedhof der Vereinten Nationen ist die letzte Ruhestätte für die Truppen aus 16 Nationen, die während des Konflikts ihr Leben gaben.

09.04.25
Sakaiminato
09:00
19:00

Zwischen Meer, Himmel und Bergen gelegen, ist dieser kleine Fischerhafen seit Jahrhunderten für seine hervorragenden Meeresfrüchte bekannt. Hier bietet das Japanische Meer sowohl Krabben als auch Hon-Maguro, den geschätzten Roten Thun, der von Gourmets auf der ganzen Welt geschätzt wird. Sakaiminato ist auch Ihr Tor zu einer sehr alten Region von Honshu. Westlich der Stadt liegt Izumo-Taisha, einer der ältesten und heiligsten Schreine im Shinto. Dieses Gebiet ist übersät mit Grabhügeln aus der japanischen Bronzezeit. In der Stadt Matsue befindet sich die berühmte „Schwarze Burg“, eine sechsstöckige, schwarz ummauerte Burg, in der ein Clan der mächtigen Tokugawa-Dynastie beheimatet ist, die Japan über 250 Jahre regierte. Und im Osten erhebt sich der große schneebedeckte Gipfel des Daisen, der als einer der vier schönsten Berge in ganz Japan gilt.

10.04.25
Maizuru
07:00
19:00

Der Name Maizuru ist Programm – so wie er im Japanischen für einen Kranich steht, der seine Flügel ausbreitet, so begrüßt Sie auch die Stadt mit offenen Armen, einladenden Stränden und phänomenalen Aussichten. Maizuru wurde 1901 als Marinehafen gegründet und gewann während des anschließenden russisch-japanischen Krieges stetig an Bedeutung. Noch heute ist es das Zentrum der japanischen Kriegsmarine. Vom historischen zum ungewöhnlichen: Maizuru beherbergt auch das Welt-Ziegelsteinmuseum, in dem der Besucher Einblicke in die große Weld der Ziegel in aller Welt bekommt. Zu sehen sind auch alle Orte in Maizuru, die mit roten Ziegeln gebaut wurden. Sie hielten in der Gegend erst im frühen 20. Jahrhundert Einzug.

11.04.25
Kanazawa
07:00
17:00

Der Name von Kanazawa – wortwörtlich „Goldsumpf“ – bezieht sich auf eine alte Legende, in der ein japanischer Bauer, der nach Kartoffeln gräbt, Fetzen aus Gold im Boden fand. Heutzutage ist Blattgold eine der wichtigsten Kunstformen der Stadt und hat sogar ein eigenes Museum. Als Stadt des Handwerks und der Volkskunst ist Kanazawa auch für seine aufwendigen Kaga-Nui-Stickereien und feines Kutani-Porzellan bekannt, die es natürlich vielerorts auch zu kaufen gibt. An Geschichte ist diese Küstenstadt wahrlich reich. Sie war einst mit Geisha-Häusern und einem labyrinthischen Samurai-Dorf rund um das Schloss von Kanazawa erbaut worden. Leider hat ein Feuer das Schloss bis auf wenige Reste aus dem 16. Jahrhundert zerstört. Es blieben nur das elegante Ishikawa-Tor und einige Wachtürme, die heute oft als ein ungemein populäres Motiv für ein Erinnerungsfoto dienen. Direkt vor dem Schlosspark liegt der bezaubernde Kenroku-en-Garten, einer der drei großen Gärten Japans und Heimat des ältesten Brunnens des Landes.

12.04.25
Sakata, Japan
08:00
18:00

Sakatais a medium-sized city in Yamagata Prefecture. Sakata is located in the fertile Shonai Plain that is known for its high-quality rice. The city grew as an important stop along the coastal shipping route that connected Hokkaido with Osaka via ports along the Sea of Japan and Seto Inland Sea during the Edo Period. A local merchant family, the Honma clan, came to dominate trade in the city and accrued a vast fortune that made them wealthier than some of the country’s feudal lords. Due to their power and influence, the clan developed close ties with the local lords and had a number of lavish buildings built. Some of these buildings still stand today along with museums and other attractions.

13.04.25
Akita
08:00
18:00

There is a celebratory air in Akita, where year round festivals and street parades are colorfully integrated into daily life. A key city in the Tohoku region since medieval times, Akita was once a castle town of the Satake clan, but today is a vibrant, prosperous city that seamlessly honors its past but embraces its young energetic spirit. Noted for its burgeoning art community, there are several fine museums to explore including The Hirano Masakichi Art Musuem housing a collection of work by Western and Japanese artists, the Akita City Folklore Museum and the Kakunodate Samurai District, a living museum that showcases the samurai way of life. In the neighboring Oga Peninsula, the region’s most famous icon, the terrifying Namahage, has it’s won cultural center and festival ritual performed in his name. Surrounding the city, fertile farmland and rice fields produce some of the best sake in the country and nature lovers won’t know which way to turn – to the west is the picturesque Sea of Japan and to the north, south and east, majestic mountain ranges including the UNESCO World Heritage sight of Shirakami-Sanchi proudly stand. A trip to the revolving observation center Mt. Kanpuzan Observatory solves the dilemma.

14.04.25
Aomori
07:00
17:00

Aomori, die Hauptstadt der gleichnamigen Präfektur im Norden Japans, hat seine Schönheit zu großen Teilen den Apfelbaumgärten und Kirschblüten und den schneebedeckten Hakkoda-Bergen, die aus der Ferne zu sehen sind, zu verdanken. Im Laufe ihrer Geschichte hatte die Stadt immer wieder Schicksalsschläge zu verkraften; im Jahre 1910 hat ein Feuer Aomori zerstört, und im Zweiten Weltkrieg lag die Stadt nach einem Luftangriff in Trümmern. Doch sie Aomori stand immer wieder auf. Verehrung wird Aomori auch entgegengebracht, weil einer lokalen Legende zufolge das Grab von Jesus Christus im südlichen Teil der Präfektur Aomori liegen soll. Am bekanntesten ist die Stadt aber wohl für sein renommiertes Nebuta-Festival, bei dem alle Jahre wieder riesige illuminierte Darstellungen von Samurai-Kriegern, Tieren und auch beliebten Comic-Figuren aus Papier durch die Straßen ziehen.

15.04.25
Auf See
16.04.25
Tokio (Yokohama)
06:30
16:00

Der Aufstieg Tokios begann im frühen 17. Jahrhundert, als Tokugawa leyasu das ehemalige Fischerdorf Edo zur Hauptstadt seines Shogunats ernannte. Auch nach der Wiedereinführung des Kaisertums blieb Edo das Zentrum der politischen Macht und wurde im Zuge der Meiji-Restauration im Jahre 1866 zur Unterscheidung von der alten kaiserlichen Hauptstadt Kyoto („westliche Hauptstadt“) in Tokio („östliche Hauptstadt“) umbenannt. Heute gilt Tokio mit seiner Mischung aus alten Traditionen und postmoderner Kultur als eine der beeindruckendsten Städte der Welt. Die Ginza, ein internationales Einkaufsparadies, liegt direkt neben dem Kaiserpalast und der Bevölkerung gelingt es, die Schnelllebigkeit des 21. Jahrhunderts mit der Eleganz und Gelassenheit der traditionellen Kultur zu vereinen. Tokio bietet dem Reisenden ein schwindelerregendes Erlebnis. Mit der Meiji-Restauration von 1868 wurde Edo in Tokyo, „die östliche Hauptstadt“, umbenannt, um es von der alten kaiserlichen Hauptstadt Kyoto, der „westlichen Hauptstadt“, zu unterscheiden.

Als eines von nur zwei Princess-Cruises-Kreuzfahrtschiffen wurde die Diamond Princess in Japan gebaut wurden – insofern verwundert es nur wenig, dass es das exotische Schiff auch immer wieder in die Ferne zieht, um dort die faszinierendsten Urlaubsziele anzusteuern. Während Ihrer gesamten Kreuzfahrt genießen Sie köstliche Gerichte, darunter in unserem beliebten italienischen Restaurant Sabatini’s®, in dem frisch zubereitete Pasta-Kreationen an erster Stelle stehen. In den eleganten Speisesälen stehen Ihnen Sommeliers zur Seite, die Ihnen dabei helfen, den richtigen Wein für Ihr Essen zu finden, um dieses perfekt zu veredeln. Am Pool wird Ihnen Pizza immer direkt frisch aus dem Ofen serviert, nachdem deren Boden zuvor noch vor Ihren Augen durch die Luft gewirbelt worden war. Als sei das alles noch nicht genug, wurden dem Schiff vor kurzem noch zwei weitere tolle Einrichtungen hinzugefügt: zum einen Movies Under the Stars® und zum anderen The Sanctuary®, eine Oase der Ruhe und Entspannung, die exklusiv den Erwachsenen vorbehalten ist.

Fitness-Center
Fitnessstudio
Joggingstrecke
Turn- und Fitnessraum mit Meerblick
Sportplatz

24-Stunden-Zimmerservice
Churchill-Lounge
Crooners Bar
Speisesaal
Fabio’s
Hamburger Grill
Horizon Court
Eiscreme-Bar
Internationaler Speisesaal
Lobby Bar
Martini Bar
Pacific Moon Speisesaal
Konditorei
Prego Pizzeria
Sabatinis italienisches Restaurant
Santa Fe Speisesaal
Savoy Speisesaal
Sports Bar
Sterling Steakhouse
Trident Grill
Vivaldi Speisesaal
Wake View Bar
Steuerhaus Bar
Weinstube

Churchill-Lounge
Heiße Bäder
Lotus Spa
Planschbecken
Terrassenpool
Das Sanctuary (nur für Erwachsene)
Whirlpool

Club Fusion
Explorers Lounge
Filme unter den Sternen im Outdoor-Theater
Prinzessinnen-Theater
Show-Lounges
Skywalkers Nightclub

Kunstgalerie
Atrium
Boutique
Kapelle
Duty-free-Shop
Reservierungen & Verkauf künftiger Kreuzfahrten
ScholarShip@Sea
Hochzeitskapelle
Wrap Around Promenadendeck
Schreibzimmer

9-Loch-Minigolf
Kartenraum
Cyber Golf
Golfsimulator
Bibliothek
Outdoor-Pool
Shuffle Board
Skywalkers NightClub
Schwimm-gegen-den-Strom-Sportbecken

Kabine

Reiseübersicht

11 Nächte mit der Diamond Princess - - Abfahrt 05.04.2025

Jetzt anfragen

Jetzt anfragen

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie werden von uns so schnell wie möglich eine entsprechende Offerte erhalten. Beste Grüsse Ihr Cruisetour-Team