Menu

Bitte geben Sie das Alter der Kinder an

Balkon Premium Special

Zurück
Costa Toscana

Ihre Kreuzfahrt

7 Nächte   Costa Toscana  

Abfahrt

19.05.2023

Route Genua, Italien - Marseille, Frankreich - Barcelona, Spanien - Cagliari - Neapel (Italien) - Civitavecchia, Rom, Italien - Genua, Italien

Inklusive

Trinkgelder

  • Deutschsprachige Bordhostess
  • Kreuzfahrt mit Vollpension
  • 7 Nächte an Bord
  • Trinkgelder an Bord
  • Hafentaxen

An-/Abreise, Getränke, persönliche Ausgaben, Serviceentgelt auf Dienstleistungen an Bord, Annullationskostenversicherung, fakultative Landausflüge während der Kreuzfahrt, 0.25% Prämienpauschale Schweizer Reisegarantiefonds, Auftragspauschale CHF 30.- p. P. (max. CHF 60.- pro Dossier)

Reiseinformationen

Datum
Hafen
Info
Ankunft
Abfahrt
19.05.23
Genua, Italien

Genua, die Hauptstadt Liguriens, ist einer der wichtigsten Häfen des Mittelmeers. Die Stadt besticht durch ihre Moderne, aber auch durch die vielen Paläste, Parkanlagen und Gärten.
Weltbekannte Künstler wie Rubens lebten in Genua und prägten die außergewöhnliche und allgegenwärtige Geschichte dieser Stadt. Als Mekka für kulturell interessierte Reisende bietet Genua eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, wie den 120 Meter hohen Turm La Laterna, die Porta Soprana, zahlreiche Kirchen und mittelalterliche Bauwerke. Ein Spaziergang bringt Sie zur Freitreppe des Schlosses Castello di Santa Chiara, von wo aus Sie ein eindrucksvolles Panorama über die ligurische Küste bis Portofino genießen können.
Auch kulinarisch kommt man in Genua voll auf seine Kosten. Von genuesischen Pfannkuchen bis zum weltbekannten Pesto, von frittierten Mehlspeisen bis gedämpften Fisch findet jeder Gaumen seinen Höhepunkt in den unzähligen kleinen und großen Restaurants der Stadt.

20.05.23
Marseille, Frankreich

Marseille ist mit fast 1 Million Einwohnern die zweitgrößte Stadt Frankreichs nach Paris. Die Stadt am Golf du Lion ist die wichtigste französische und eine bedeutende europäische Hafenstadt.
Sehenswert ist beispielsweise die Basilika von Notre Dame de la Garde, eine Kirche, die von den Bewohnern der Stadt als Wunder verehrt wird. Berühmt ist ihr 47 Meter hoher Glockenturm mit der vergoldeten Statue der Schutzherrin der Stadt, der Jungfrau Maria, auf seiner Spitze. Ganz in der Nähe steht Longchamp, ein im Renaissancestil erbauter Palast, der den italienischen Villen aus dieser Epoche sehr ähnelt.
Nicht weit von Marseille entfernt liegt die Stadt Avignon, die durch den Papststreit berühmt wurde. Hierhin flüchteten von 1309 bis 1403 sieben Päpste, die für eine bemerkenswerte architektonische Struktur sorgten, um Tausende von Pilgern aufnehmen zu können.

21.05.23
Barcelona, Spanien

Barcelona ist die zweitgrößte Stadt in Spanien mit drei Millionen Einwohnern und verfügt über einen der führenden Häfen im nördlichen Mittelmeer sowie eine der renommiertesten und bedeutendsten Universitäten auf der ganzen Welt. Die Stadt gilt als wohlhabendes Handelszentrum, wo Industriebetriebe angesiedelt sind, die für die gesamte spanische Wirtschaft ausschlaggebend sind. In der Tat haben die Katalanen ihre Region im Vergleich mit den übrigen spanischen Regionen immer als privilegiert erachtet, und diese Tradition wurzelt in der wichtigen Rolle, die Barcelona seit mehr als vier Jahrhunderten gegenüber der spanischen Krone und den europäischen Handelsbeziehungen spielt.

22.05.23
Auf See
23.05.23
Cagliari

Im Süden von Sardinien, im „Golfo degli Angeli“, bietet Ihnen die Stadt karthagischen Ursprungs suggestive Blicke auf ihre römische, spanische und savoyische Vergangenheit.

24.05.23
Neapel (Italien)

Mit rund einer Million Einwohnern ist die Hauptstadt der Region Kampanien die drittgrößte Stadt Italiens. 1995 wurde die gesamte Altstadt Neapels zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Das Stadtbild Neapels wird vom Vesuv dominiert. Dessen Rauchwolke ist von jeder Ecke der Stadt aus sichtbar. Neapel ist u. a. aufgrund seiner architektonischen und kunstgeschichtlichen Reichtümer eine faszinierende Stadt. Der Maschio Angioino mit dem Triumphbogen, die palatinische Kapelle, das königliche Schloss, die Oper San Carlo und der zentrale Platz Plebiscito gehören zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Auch Pompeji ist einen Besuch wert. Sein Museum ist die am meisten besichtigte kulturelle Einrichtung Italiens. Eine plötzliche Eruption des Vesuvs zerstörte 79 n. Chr. dieses blühende Zentrum und bedeckte es mit einer dichten Aschedecke. Seine Ausgrabungen wurden 1754 begonnen und haben tausende von Objekten freigelegt, die heute im Archäologischen Museum von Neapel und von Pompeji zu besichtigen sind.

25.05.23
Civitavecchia, Rom, Italien

Civitavecchia ist eine italienische Hafenstadt mit rund 53.000 Einwohnern in der Provinz Rom. Die Hauptstadt Italiens befindet sich gerade einmal 69 km entfernt.
Der Hafen verlor trotz mannigfacher Veränderungen und Anpassungen nie seine ursprüngliche römische Struktur. In dem sehr modernen und dynamischen Hafen von heute werden der Leichtverkehr und der Passagierverkehr zu den thyrrenischen Inseln abgewickelt. Civitavecchia, mit seiner gut erhaltenen Altstadt und dem mittelalterlichen Viertel, ist eine geeignete Anlegestelle für eine Reise durch die wunderbaren historischen Überbleibsel der römischen und etruskischen Zivilisationen.
Von Civitavecchia aus lohnt sich sicherlich ein Besuch in Rom mit all seinen Sehenswürdigkeiten wie dem Kolosseum, dem Bogen von Konstantin, dem Sankt Peters Dom, dem Brunnen von Trevi, der Piazza Navona, der Spanischen Treppe und vielen unzähligen weiteren Attraktionen.

26.05.23
Genua, Italien

Genua, die Hauptstadt Liguriens, ist einer der wichtigsten Häfen des Mittelmeers. Die Stadt besticht durch ihre Moderne, aber auch durch die vielen Paläste, Parkanlagen und Gärten.
Weltbekannte Künstler wie Rubens lebten in Genua und prägten die außergewöhnliche und allgegenwärtige Geschichte dieser Stadt. Als Mekka für kulturell interessierte Reisende bietet Genua eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, wie den 120 Meter hohen Turm La Laterna, die Porta Soprana, zahlreiche Kirchen und mittelalterliche Bauwerke. Ein Spaziergang bringt Sie zur Freitreppe des Schlosses Castello di Santa Chiara, von wo aus Sie ein eindrucksvolles Panorama über die ligurische Küste bis Portofino genießen können.
Auch kulinarisch kommt man in Genua voll auf seine Kosten. Von genuesischen Pfannkuchen bis zum weltbekannten Pesto, von frittierten Mehlspeisen bis gedämpften Fisch findet jeder Gaumen seinen Höhepunkt in den unzähligen kleinen und großen Restaurants der Stadt.

Costa Toscana: So lautet der Name des Schwesterschiffes der Costa Smeralda , das 2021 kommt! Er wurde anlässlich des ersten Stahlschnitts bekanntgegeben, mit dem offiziell der Bau eines neuen Schiffes beginnt. Er fand auf der Meyer Werft in Turku in Finnland statt, wo auch die Costa Smeralda gebaut wurde. Wie das Schwesterschiff, wird auch die Costa Toscana mit flüssigem Erdgas (LNG) betrieben, dem derzeit „saubersten“ Treibstoff der Welt: Die Costa Gruppe ist zusammen mit den anderen Gesellschaften der Carnival Corporation führend bei der Entwicklung von innovativen, umweltfreundlichen Lösungen. Die Costa Toscana wird Sie ebenfalls begeistern!

Aqua Park
Theater

Cocktail Bar
Pizzeria
Snack Bar
Sushi
Das Restaurant (Gourmet)

Fitnessstudio

Heiße Bäder
Maniküre
Massage
Sauna
Sonnendeck
Sun Terrace

Fitnesscenter
Squok Club
Wasserrutsche
Waterslides

Galleria Shops

Kabine

Alternative Reisedaten

Datum
Reise
Schiff
Nächte
Preis (p.P.)

Reiseübersicht

7 Nächte mit der Costa Toscana - - Abfahrt 19.05.2023

Jetzt anfragen

Jetzt anfragen

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie werden von uns so schnell wie möglich eine entsprechende Offerte erhalten. Beste Grüsse Ihr Cruisetour-Team