Menu

Bitte geben Sie das Alter der Kinder an

Turkey, Greece & Dalmation Delights

Zurück
Seabourn Encore

Ihre Kreuzfahrt

21 Nächte   Seabourn Encore  

Abfahrt

07.07.2024

Route Piräus, Athen (Griechenland) - Gythio, Griechenland - Chania, Kreta, Griechenland - Mykonos, Griechische Inseln - Kusadasi (Ephesus), Türkei - Cesme - Istanbul, Türkei - Canakkale, Türkei - Izmir, Türkei - Patmos, Griechische Inseln Mehr

Reiseinformationen

Datum
Hafen
Info
Ankunft
Abfahrt
07.07.24
Piräus, Athen (Griechenland)

Bereits seit 482 v.Chr. ist Piräus der Hafen von Athen. Die meiste Zeit ist der geschäftige Hafen voll von Fähren und Reiseschiffen, die Urlauber und Ausflügler zu den griechischen Inseln und den Städte des Mittelmeers bringen. Nur wenige Kilometer vom Hafen entfernt befindet sich Athen, die lebendige Metropole, die ihre Besucher mit ihrem unermesslichen Reichtum an Zeugnissen aus der Antike ein ums andere Mal in Verzückung versetzt. Zwar hat auch hier, wie an den vielstöckigen Wohnhäusern, dem lebhaften Verkehr und den Menschenmassen auf den Bürgersteigen abzulesen ist, die Zukunft Einzug gehalten. Trotzdem sorgen die Schönheit der Akropolis, die herausragenden Museen, die süßen Cafés, Straßenmärkte und nicht zuletzt die großartigen Ausblicke dafür, dass sich hier jeder Besucher einfach wohl fühlen muss.

08.07.24
Gythio, Griechenland

Gythio, die kleine Hafenstadt von Sparta, schlängelt sich den den Hafen umgebenden Hügel hinauf. Homer schrieb, dass Paris und Helena auf einem kleinen Eiland in der Bucht der Insel ihre erste gemeinsame Liebesnacht verbracht haben. Im Andenken daran ließ Paris einen Altar errichten, welcher Aphrodite, der Göttin der Liebe, geweiht war. Der Altar wurde allerdings bald von dem auf Rache sinnenden Menelaus zerstört, nachdem dieser Helena zurückerobert hatte. Stattdessen ließ Menelaus an derselben Stelle zwei Statuen zu Ehren von Praxidike, der Göttin der Strafe und Themis, der Göttin der Gerechtigkeit errichten. Nicht weit weg davon, an der südlichste Spitze des Peloponnes liegt die Mani, ein einzigartiger Landstrich, der sich mit keinem anderen in Griechenland vergleichen lässt. Von den unterirdischen Seen und Flüssen sowie der rauen und windumtosten Landschaft in dieser gottverlassenen Region geht eine schwer in Worte zu fassende Faszination aus. Im Norden von Gythion liegen die höchst sehenswerten Sparta und Mystra.

09.07.24
Chania, Kreta, Griechenland

An der Nordküste Kretas ist Chania zu finden, die zweitgrößte Stadt der Insel. Chania wird von endlosen Küstenabschnitten, großen und kleinen Inseln von exotischer Schönheit und Sandstränden, die geschützt am Fuße des verbotenen Berges der Insel liegen, umrahmt. Dies ist eine autarke Region, die mit einer reichen Flora und Fauna und mit eindrucksvollen Schluchten, heiligen Höhlen, Flüssen und üppigen, grünen Ebenen, die mit Zitrushainen bedeckt sind, gesegnet ist. Die Stadt Chania besteht aus zwei Teilen, der Altstadt und der größeren modernen Stadt. Gleich neben dem alten Hafen liegt die Altstadt , der zentrale Punkt Chanias, von wo aus sich die urbane Region entwickeln konnte. Einige der östlichen und westlichen Teile der originalen, venezianischen Befestigungsanlage aus den 1500er Jahren, die die Stadt umschließt, können immer noch bestaunt werden.

10.07.24
Mykonos, Griechische Inseln

Mykonos ist die Quintessenz einer griechischen Insel. Sie ist geprägt von weiß getünchten Häusern, überkuppelten Kirchen, eindrucksvollen Windmühlen und einem Labyrinth aus verwinkelten Gassen, welche Piraten verwirren sollten. Überall findet sich das typische kräftige Hellblau wieder – an Türen, Fensterläden und Fensterrahmen und natürlich auch am Himmel und im Meer. Der Hafen wimmelt von bunten Fischerbooten, Fischverkäufern und Einheimischen, die sich neben Besuchern in den angenehm ungezwungenen Cafés am Meer versammeln. Der Hafen kann sogar mit zwei liebenswürdigen Maskottchen aufwarten: den Pelikanen Petros und Irini.

11.07.24
Kusadasi (Ephesus), Türkei

Kusadasi, wörtlich übersetzt die „Vogelinsel“, liegt in einem herrlichen Golf, der für sein sprudelnden heißen Quellen, die breiten Sandstrände und den großen Yachthafen bekannt ist. Die Stadt hat es geschafft, sich eine gewisse Erdigkeit zu bewahren, was es Besuchern zum Beispiel ermöglicht, den regen Handel mit türkischen Teppichen und Lederwaren beobachten zu können. Die Altstadt ist ein malerisches Labyrinth aus verwinkelten Straßen und Häusern, die mit Blumen und Vogelkäfigen geschmückt sind. Im Zentrum steht eine Karawanserei aus dem 17. Jahrhundert, die heute als Hotel genutzt wird. Dieser tolle Urlaubsort ist für viele auch ein beliebter Ausgangspunkt, um bedeutsame archäologische und religiöse Stätten zu besichtigen.

12.07.24
Cesme

A popular holiday and resort destination, Cesme is located on a promontory on the tip of a peninsula that carries the same name. The town itself is dominated by the medieval Cesme Castle, while the back streets invite a casual stroll with their old Ottoman and Greek houses that charm passers-by. South of the castle there is an Ottoman caravanserai built in 1528 that has since been transformed into a lovely boutique hotel, and check the Greek Orthodox church of Ayios Haralambos to see the current art exhibition. Along with the historical attractions, visitors will enjoy local pleasures, such as a dip in the thermal baths followed by the culinary delights of native fruits, artisan cheeses and local wines.

13.07.24
Auf See
14.07.24
Istanbul, Türkei

Das sich auf der Grenze zwischen Europa und Asien ausdehnende Istanbul ist eine der faszinierendsten Städte auf der ganzen Welt. Die Skyline der Stadt ist mit unzähligen Kuppeln und Minaretten übersät. Im alten „Stamboul“ finden sich heute noch Spuren all jener Städte, die seit seiner Gründung vor über 2.600 Jahren an diesem Ort angelegt worden sind. Im Verlauf ihrer Geschichte war Istanbul die Hauptstadt des Oströmischen Reichs und das Zentrum des Osmanischen Reichs. Zu den herausragendsten Sehenswürdigkeiten zählen die Hagia Sophia, einst die größte Kirche im gesamten Christenreich, die Blaue Moschee mit ihren auffälligen Iznik-Fliesen, der an Beuteschätzen eines Sultans reiche Topkapi-Palast, die Chora-Kirche mit ihren byzantinischen Mosaiken und der Große Basar mit seinem weltweit unvergleichlichen Einkaufserlebnis.

15.07.24
Canakkale, Türkei

Zwischen 1865 und 1866 begannen der englische Entdecker Frank Calvert und der deutsche Archäologe Heinrich Schliemann damit, Gräben durch einen Hügel außerhalb von Canakkale zu graben und entdeckten dabei – Schicht für Schicht – antike Städte. Letztendlich wurden neun Städte, die gediehen und wieder verfallen waren, mit der legendären griechischen Stadt Troja identifiziert. Die Stätte gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

16.07.24
Izmir, Türkei

The magnificent Aegean coast features no shortage of appealing ports of call, and Izmir is a fine example thereof. The birthplace of Homer has grown into a thriving metropolis, filled with fine hotels along its sweeping bay. A fine Archaeology Museum and Ethnography Museum house a multitude of treasures and exhibits, while nearby resorts provide distractions of another sort. Earthquakes and fires over the centuries have obliterated most of ancient Smyrna, as it was once known, but remnants of the 4th-century fort atop Mt. Pagos still provide excellent views of the city and Gulf of Izmir.

17.07.24
Patmos, Griechische Inseln

Die kleine, unfruchtbare Insel Patmos tritt im Jahre 1088 zum ersten Mal wieder ins Licht der Geschichte, als sie der Herrscher von Konstantinopel dem Mönch Christodoulos Latrnos schenkte und ihm auftrug, dort ein Kloster zu Ehren des Evangelisten Johannes zu errichten. Seit jeher war Patmos auch ein Ort von Gelehrten und religiöser Aufklärung. Heute unterscheidet sich Patmos von Grund auf von den vielen anderen griechischen Inseln, die zu den Touristenparadiesen geworden sind.

18.07.24
Rhodos, Griechenland

Rhodos ist die bekannteste der griechischen Inseln des Dodekanes in der Ägäis. Aus dem faszinierenden architektonischen Flickenteppich, den die Insel bietet, lässt sich ihre lange und bewegte Geschichte ablesen. Das Erbe der alten Griechen vermischt sich hier mit den Spuren türkischer Belagerer, das Vermächtnis der Kreuzritter mit Zeugnissen der italienischen Besatzer. Zwei bronzene Hirsche (der Hirsch ist das Wappentier der Insel) bewachen den Hafen von Mandraki. Hier soll auch der über 30 Meter hohe „Koloss von Rodos“ gestanden haben, eines der 7 Weltwunder der Antike. Die mittelalterliche Kreuzfahrerstadt wird vom imposanten Großmeisterpalast dominiert. Auf Kopfsteinpflasterstraßen gelangen Sie zum immer geschäftigen Basar und zum lebendigen Hafen, einem Zentrum der internationalen Jachtszene.

19.07.24
Auf See
20.07.24
Spetsai, Nisos Spetsai (Spetses), Greece

Nicknamed “The Isle of the Aromas”, Spetsai is a delight to all of the senses. The island’s historic old town is a yachtsman’s paradise, boasting a stunning harbor, quaint shops and some of the finest restaurants in the Saronic Gulf. The rest of the island is relatively unpopulated and is ringed by a single road, along which you can travel in a horse-drawn carriage. As you pass by quiet, rolling hills, be sure to pause at one of the many quiet coves along the way to refresh yourself with a dip into the cerulean waters.

21.07.24
Piräus, Athen (Griechenland)

Bereits seit 482 v.Chr. ist Piräus der Hafen von Athen. Die meiste Zeit ist der geschäftige Hafen voll von Fähren und Reiseschiffen, die Urlauber und Ausflügler zu den griechischen Inseln und den Städte des Mittelmeers bringen. Nur wenige Kilometer vom Hafen entfernt befindet sich Athen, die lebendige Metropole, die ihre Besucher mit ihrem unermesslichen Reichtum an Zeugnissen aus der Antike ein ums andere Mal in Verzückung versetzt. Zwar hat auch hier, wie an den vielstöckigen Wohnhäusern, dem lebhaften Verkehr und den Menschenmassen auf den Bürgersteigen abzulesen ist, die Zukunft Einzug gehalten. Trotzdem sorgen die Schönheit der Akropolis, die herausragenden Museen, die süßen Cafés, Straßenmärkte und nicht zuletzt die großartigen Ausblicke dafür, dass sich hier jeder Besucher einfach wohl fühlen muss.

22.07.24
Monemvasia, Griechenland

Monemvasia lag einst auf dem Peloponnes-Festland, bis es ein Erdbeben zu einer Insel machte. Bis heute ist es mit dem Festland über einen schmalen Damm verbunden, der den Zugang ursprünglich aus Verteidigungsgründen eingeschränkt hatte. Die große und flache Insel steckt voller interessanter Ecken und Winkel, engen Gassen und aus dem Stein gehauenen Behausungen. Es war zweifellos eine gewaltige Bastion in Zeiten von Angriffen und verdiente sich so den Spitznamen Gibraltar des Ostens. Die lange unbewohnte Oberstadt hat schmale Wege, die zur byzantinischen Kirche Aghia Sophia und zu Überresten der mittelalterlichen Festung führen. Halten Sie in der Unterstadt Ausschau nach dem Glockenturm, der Sie zum Elkomenos-Platz mit seiner gleichnamigen mittelalterlichen Kirche Elkomenos Christos und einem kleinen Museum leitet.

23.07.24
Olympia (Katakolon), Griechenland

Der kleine Handelshafen Katakolon dient Pyrgos, einem Ort im Landesinneren, als wichtigster Umschlagplatz für Weintrauben, Rosinen sowie regionale Frucht- und Gemüseerzeugnisse, die im fruchtbaren Hinterland des Ortes wachsen. Olympia, die antike, heilige Stadt in der die Olympischen Spiele ihren Anfang nahmen, befindet sich in nur 24 km Entfernung.

24.07.24
Auf See
25.07.24
Brindisi, Italien

Auf einer Halbinsel zwischen zwei Armen der Adria gelegen, war Brindisi ein wichtiger Hafen für das römische Reich und später für die East India Company. Im 2. Jahrhundert vor Christus wurde die Via Appia erbaut, die den Hafen mit Rom verband. Eine Säule ganz nah am Hafen markiert das Ende der berühmten Route. Hier führte der Gladiator Spartacus im Jahre 71 vor Christus tausende Sklaven in eine erfolglose Flucht. Heute werden Besucher romanische Kirchen, eine Burg aus dem 13. Jahrhundert und, in der umliegende Region Apuliens, Überreste einer uralten messapischen Kultur zu sehen bekommen.

26.07.24
Dubrovnik, Kroatien

Dubrovnik, das wohl schon im 3. Jahrhundert gegründet wurde, konnte als Handelsstaat, unabhängige Republik und kulturelle Kreuzung zu seiner vollen Pracht heranwachsen. Die verkehrsfreie Altstadt wurde bereits als kroatisches Athen bezeichnet. Dieses UNESCO geschützte Weltkulturerbe ist ein lebendes Museum der Jahrhunderte und wird von Festungen, Kapellen, monastischen Klausuren und der zweitältesten Synagoge Europas geschmückt, die sich allesamt innerhalb der uralten Mauern finden lassen. Entspannen Sie sich in den Cafés am Straßenrand, lauschen Sie dem Geläut des Glockenturms aus dem 14. Jahrhundert oder unternehmen Sie einen Spaziergang auf der Promenade, die entlang einer von Palästen gesäumten Allee verläuft, die Stradun genannt wird.

27.07.24
Zadar, Kroatien

Die adriatische Stadt in Zentraldalmatien ist geschichtlich hochinteressant und besitzt unzählige Sehenswürdigkeiten sowie ein pulsierendes Nachtleben. Die Geschichte von Zadar ist eine sehr bewegte. Gegründet wurde es von den Römern. Dann wurde es von den Türken angegriffen, von den Habsburgern regiert und Italien eingegliedert, bevor die Stadt im Jahr 1943 von den Deutschen eingenommen wurde. Bombenangriffe durch die Alliierten zerstörten einen Großteil des historischen Stadtkerns. Nachdem man die Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg mühsam wieder aufgebaut hatte, wurde sie erneut zum Schauplatz kriegerischer Handlungen und erlitt beim Angriff durch jugoslawische Truppen 1991 erneut große Schäden. Seit einiger Zeit aber nun erlebt Zadar wieder einen beachtlichen Aufschwung. Die Cafés und Bars sind immer gut gefüllt und die Museen und die Kirchen sind aufwändig restauriert worden. Dies lockt mittlerweile sehr viele Touristen an, die sich die Stadt ansehen und ein Boot ausleihen, um damit die nahegelegenen Inseln zu erkunden.

28.07.24
Venedig, Italien

Die erste Siedlung auf den sumpfigen Inseln in der Lagune wurde gegründet, um Bauernhöfe und Dörfer auf dem Festland vor marodierenden Barbarenstämmen zu beschützen. Das Leben auf einer Insel trug rasch dazu bei, dass die Bewohner bei der Benutzung von zunächst Booten, später Schiffen, eine große Geschicklichkeit entwickelten. Kluge und gewitzte Händler fingen an, Seehandel zu betreiben, der der Stadt großen Wohlstand einbrachte. Aus dieser Zeit stammen auch die sichtbaren Insignien des Wohlstands: Paläste, Kirchen und Denkmäler. Dazu gehören natürlich der Markusplatz, der Dogenpalast, der Glockenturm, dessen Fertigstellung unglaubliche 240 Jahre gedauert hat, die Basilika St. Markus und natürlich die Rialto-Brücke. Die Stadt wurde zum Mittelpunkt des Reichs der Veneter, dessen Namen für alle Zeiten ein Inbegriff sein wird für Erhabenheit, Pracht, Reichtum, Schönheit und Anmut. In späteren Zeiten wurde die Insel mit dem Festland verbunden, zunächst durch eine Eisenbahnbrücke, die 1848 erbaut wurde und 1930 durch eine Dammstraße. Trotz dieser Anbindung an das Festland wird Venedig aber für immer eine „Königin des Meers“ bleiben. Autos gibt es in Venedig nicht. Jeglicher Transport wird entweder mit dem Boot oder zu Fuß auf den von der Zeit gezeichneten Kopfsteinpflasterstraßen bewältigt. Zur Verbindung der 177 Kanäle, die die Stadt durchziehen, stehen etwa 400 Brücken zur Verfügung. Im bezaubernden Venedig herrscht wahrlich eine Atmosphäre, wie sie nirgendwo sonst zu erleben ist. Schlendern Sie durch die gewundenen Straßen und zu den unzähligen Piazzas, setzen Sie sich mit einem Kaffee, einem Wein oder einem Grappa auf eine Terrasse und genießen Sie einfach das einzigartige venetische Lebensgefühl.

Die Seabourn Encore ist das schönste und innovativste Schiff, das bei Seabourn jemals in See gestochen ist. Sie ist die Krönung einer Flotte, die bereits jetzt die neueste, modernste und renommierteste im Ultra-Luxus-Segment ist. Die Seabourn Encore wurde nach dem Vorbild des preisgekrönten Schiffs-Trios designt, das mit der Seabourn Odyssey seinen Anfang nahm. Sie repräsentiert eine weitere, hochwillkommene Stufe in der Evolution kleinerer Schiffe, und als Pionier auf diesem Gebiet hat Seabourn seine Flotte ständig vergrößert und weiterentwickelt.

Fitness-Center
Fitnessstudio
Wellness Center

Internet Cafe

Bar
Coffee Bar
Restaurant
Sky Bar
Sushi Bar
Die Kolonnade

Behandlungsraum für Paare
Spa
Sun Terrace
Schwimmbad
Der Rückzugsbereich
Whirlpool

Casino
Gaming Club Casino
Fotogalerie
Theater

Konferenzraum
Aufzug
Krankenstation
Geschäfte

Kartenraum
Bibliothek

Kabine

Reiseübersicht

21 Nächte mit der Seabourn Encore - - Abfahrt 07.07.2024

Jetzt anfragen

Jetzt anfragen

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie werden von uns so schnell wie möglich eine entsprechende Offerte erhalten. Beste Grüsse Ihr Cruisetour-Team